Geschichte 37

September 3, 2008 um 7:30 Uhr nachmittags

Ich mußte als Schulkind öfter die Schulen wechseln, weil mein Vater immer wieder versetzt wurde. Ich erinnere mich, wie schrecklich es war, vor der neuen Klasse zu stehen. Zum Glück gab es jedesmal eine liebe, nette und neugierige Klassenkameradin, die mich unter ihre Fittiche nahm. Ich träume heute noch manchmal davon, wie schlimm ich mich als Neue vor der Klasse fühlte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: